Ehrung der Ruderweltmeisterin Jeannine Gmelin.

Nach überlegenem Sieg an den Ruderweltmeisterschaften in Sarasota (USA) Anfang des Monats, ist Jeannine Gmelin zurück in der Schweiz. Gestern Sonntag (29. Oktober) fand die öffentliche Ehrung im Zelt der Uster Messe statt.

Jeannine Gmelin schreibt mit der ersten Schweizer WM-Medaille in einer olympischen Bootsklasse Geschichte. Die Ustermerin holt überlegen Gold und krönt damit ihre bisherige Karriere.

Nachdem Gmelin am 24. Oktober 2017 am Flughafen Zürich von Stadträtin Esther Rickenbacher empfangen worden war, fand gestern Nachmittag um 16.30 Uhr die öffentliche Ehrung statt. Der Stadtrat lud die Bevölkerung zur Feier mit Apéro ein. Im Zelt der Uster Messe fanden sich offizielle Vertreter der Stadt Uster, Vertreter des Schweizer Ruderverbandes, Ruderkameraden, Freunde und Familie sowie viele Fans von Jeannine Gmelin ein.

Stadtpräsident Werner Egli hielt die Begrüssungsrede und gratulierte der jungen Weltmeisterin. Esther Rickenbacher betonte in ihrer Ansprache die Vorbildfunktion von Gmelin für alle Nachwuchssportlerinnen und Nachwuchssportler. Dank der Erfolge von Jeannine Gmelin finden beispielsweise vermehrt Mädchen den Weg zum Rudern. Im Wissen darum, dass die finanziellen Mittel im Rudersport begrenzt sind, erhielt Jeannine Gmelin im Namen des Stadtrates einen Geldbetrag von 5000 Franken.

In ausgelassener Stimmung wurde auf die frisch gebackene Weltmeisterin angestossen. Jeannine Gmelin war sichtlich erfreut über die Ehrung und bedankte sich bei allen Anwesenden für die Unterstützung.

 

2017-10-30 Bild_Ehrung Jeannine Gmelin_20171029

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s