Von hungrigen Mägen und einem schwebenden Fisch!

Hören Sie auf Kanal8610 das Gespräch von Kronewirt Walter Krähenbühl mit dem Reporter Erich Ed. Müller.
Freitag, 10. November 2016, 18.15 Uhr.

 

Viele Restaurants haben eigene Hausspezialitäten. Im Restaurant Krone in Nossikon (Uster) ist es ein schwebender Fisch. Wer bei Walter – und Edith Krähenbühl einkehrt, weiss, dass nur beste Qualität auf den Tisch kommt. Das gilt auch für die zweite Spezialität des Hauses, ihre selbstgemachte Creméschnitte.

Aber wie funktioniert das mit dem schwebenden Fisch?

Schwebender Fisch.
Ein kleines, unscheinbares Töpferdesign, dass seiner Funktion unterliegt, kaum an
Beachtung erlangt und dennoch massgeblich zur Erlebnisgastronomie beiträgt.
Als Sockel eingesetzt, erreicht der Fisch in seiner natürliche Schwimmposition den
Gast. Erhitz auf rund 80°C hält das kleine Töpferstück den Fisch von Innen her warm
und ermöglicht ein stressfreies unkompliziertes filetieren entlang des Rückgrates,
womit Seite um Seite gewärmt vom Sockel auf den Teller genommen werden kann.
Kaltes oder stressiges Fischessen gehört der Vergangenheit an.

 

Die Fotoreihe zeigt, wie nach und nach das Menü mit dem “schwebenden Fisch” entsteht.

SPhotoEditor-20171018_151819 SPhotoEditor-20171018_152038 SPhotoEditor-20171018_152124 SPhotoEditor-20171018_152244 SPhotoEditor-20171018_152348

In der Sendung “Kulinarium” erklärt Walter Krähenbühl Reporter Erich Ed. Müller, alles über den “schwebenden Fisch”

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s